März

Arbeiten im März

Legen Sie Ihre Gartenschere bereit.
Denn – falls noch nicht im Februar geschehen – benötigen Obstbäume,  Winterblüher und Hortensien eine Schnittpflege.

Obstbäume – ausgenommen Pfirsich und Süßkirsche – sowie Beerensträucher sollten bei frostfreiem Wetter bis spätestens Anfang April geschnitten sein. Späteres Schneiden sollte vermieden werden, da sonst die Bäume nicht genügend austreiben und somit die Ernte kleiner ausfällt.

Auch Rosen würden bereits einen Schnitt vertragen, obwohl man damit gut und gerne auch bis Anfang April warten kann.
Rosen sollten jetzt auf Pilzbefall – Rosenrost, Mehltau und Sternrußtau – untersucht werden. Die Pilze überwintern im lebenden Holz und die Infektionsgefahr ist im Frühjahr sehr hoch.
Sollten Sie erste Infektionen erkennen, bitte sofort diese Pflanzenteile abschneiden und in den Restmüll entsorgen. Bitte nicht in den Kompost, denn von dort kann er sich weiterverbreiten.

Frostempfindliches Gemüse wie z.B. Gurken und Tomaten werden in Schalen, Saatanzuchtkästen oder Töpfen gesät und auf die Fensterbank – am besten in der Küche oder Badezimmer – zum keimen gestellt. Ein Deckel oder durchsichtige Folie sollten das Gefäß verschliessen, um eine gewisse Luftfeuchtigkeit zu gewährleisten.
Duftwicken zieht man am besten auch in Töpfen vor, ab April, wenn keine Nächtfröste mehr drohen, können sie an ein Spalier ausgepflanzt werden.

Bei offenem Wetter wird jetzt auch das erste Mal Rasen geschnitten.

Starke Heckenrückschnitte sind jetzt wegen Nestbauen und das Brüten der Vögel verboten.