Januar

Arbeiten im Januar

Es ist noch kalt und eigentlich möchte man sich mit einem warmen Tee oder Kakao im Haus aufhalten.
Aber diejenigen, die es doch nach draußen in den Garten zieht, können schon Arbeiten tätigen, die zum Beispiel später aufgrund wachsenden Grüns schlecht zu erledigen sind und zwar:

Rankgitter erneuern oder streichen
Kletterpflanzen tragen augenblicklich noch keine Blätter und können jetzt soweit zurück geschnitten werden, daß 4 bis 5 kräftige lange Haupttriebe stehen bleiben.
Diese vorsichtig vom Rankgitter lösen und schon kann es entweder gestrichen oder erneuert werden.

Nistkästen aufhängen
Spätestens Anfang Januar sollte man Nistkästen aufhängen. In milden Wintern gehen Gartenvögel schon früh auf Wohnungssuche und machen sich gern früh mit zukünftigen Brutplätzen vertraut.
Aber die Vögel nehmen in harten Wintern diese Nistkästen auch gern als Zuflucht in kalten Nächten.

Gräser vor Nässe schützen
Pampasgras fault leicht, wenn zuviel Wasser in das Innere eindringt. Binden Sie einfach das Gras zu einem Büschel zusammen. Regen kann somit nicht so leicht ins Innere eindringen.

Rasenpflege
Haben Sie es nicht schon im November/Dezember getan, wäre es jetzt spätestens an der Zeit, Rasenflächen von herabgefallenem Laub zu befreien.

Wurzelausläufer abstechen
Viele von unseren Gartenfreunden haben Flieder in ihren Kleingärten stehen, die gern viele Ausläufer aus dem Boden sprießen lassen.
Bei frostfreiem Wetter, wenn der Boden nicht gefroren ist, sticht man mit einem Spaten tief in den Boden, lockert ihn etwas auf und sticht die Sprösslinge ab, besser wäre es, sie direkt am Hauptstamm abzureißen.

Planungszeit für die kommende Saison
Jetzt ist es an der Zeit zu planen, welche Gemüsesorten oder Blumen möchte ich in diesem Jahr säen oder pflanzen?
Was ist noch an Samen von der letzten Saison vorhanden? Welchen Samen muss ich noch besorgen? Wo möchte ich was säen/pflanzen?